tlinus

 

 

IJR Ingenieurbüro
Produkte für den Weinbau

Fon: (06103) 45722
Fax: (06103) 947004
Postadresse: Thüringerstrasse 46, 63329 Egelsbach

Email: information@tafeltrauben.com

"T" oder Tisch-Erziehung

Die T- Erziehung ist eine Möglichkeit, bei der die Trauben frei hängen und leicht geerntet werden können.

Das "Trauben -Joch" besteht aus einem kleinen aber äußerst stabilen Weinbergprofil, ist 0,8 - 1,5 m lang und wird am oberen Ende des Zeilenpfahls in etwa 1,9 m Höhe moniert.  Der Spezialverbinder zur Befestigung des Jochs am Zeilenpfahl ist so gestaltet, dass er das "Trauben -Joch" formschlüssig umfasst. Die zweite Seite in Richtung Zeilenpfahl ist zunächst neutral und wird erst auftragsabhängig - ebenfalls formschlüssig- angepasst. Damit ist eine verdrehsichere Verbindung gewährleistet. Die Spanndrähte können sehr einfach ein - oder ausgehängt werden.

Der Anwender ist völlig frei vom Pfahlhersteller, wobei aus Steifigkeitsgründen eine Wandstärke von 2 mm (z.B. Endpfahl) empfohlen wird. Natürlich ist auch der bewährte Holzstickel einsetzbar. Zur Senkung der Investitionskosten können im ersten Jahr der Neuanlage nur die Zeilenpfähle gesetzt werden. Die Montage des "Trauben -Jochs" kann im zweiten Jahr erfolgen.

 

Bei einer T-Sonderform werden zwei Joche in einem Winkel von ca. 15 Grad nach oben an einem sehr stabilen Zeilenpfahl befestigt, womit sich eine Ausladung von ca. 1,6 Meter ergibt.

 

Ferner ist möglich, die Joche auch unter einen Winkel von 45 Grad zur Senkrechten zu montieren, wodurch die Laubarbeit erleichtert wird und die Trauben frei  hängen. Erfinder Josef Engelhart, Bayerische Landesanstalt für Weinbau in Veitshöchheim.

sondert